Schulkalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Gedenkstein feierlich enthüllt

Am vergangenen Donnerstag haben wir im Rahmen einer kleinen Feierstunde den Gedenkstein an unserer Luthereiche seiner offiziellen Bestimmung übergeben. Im Folgenden veröffentlichen wir den Artikel, der dazu auf der Homepage des Dekanates Kronberg erschienen ist:

Gedenkstein an Luthereiche der Heinrich-von-Kleist-Schule enthüllt

An der Luthereiche der Heinrich-von-Kleist-Schule in Eschborn wurde am Jahrestag ihrer Pflanzung vergangene Woche ein Gedenkstein offiziell enthüllt, der auf ihre Bedeutung hinweisen soll.

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläum hatten Schüler und Lehrer der Schule letztes Jahr verschiedene Projekte und Aktionen umgesetzt, die im Rahmen einer Feierstunde präsentiert wurden, zu der Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, als Festredner eingeladen war. Kernstück der Aktivitäten waren 95 Thesen der Heinrich-von-Kleist-Schule, die Schüler und Lehrer in Anlehnung an Luthers Thesenanschlag formuliert hatten. Diese greifen aktuelle Gesellschaftsthemen auf. Anschließend wurde auf dem Schulgelände als bleibende Erinnerung an das Reformationsjubiläum, die Feierstunde und Luthers Gedanken und Erbe die Luthereiche gepflanzt.

Bei der Enthüllung des Gedenksteins wies Schulleiter Adnan Shaikh nur noch einmal auf die Bedeutung von Luthers Erbe hin und betonte, dass an seiner Schule alle von der Standhaftigkeit und der Courage Luthers gelernt hätten. Man setze sich hier gegen Benachteiligung und für Fairness ein und es sei der Lehrerschaft wichtig, die Schüler zu verantwortungsbewussten, nachhaltig handelnden und fairen Menschen zu erziehen.

Er dankte allen Unterstützern, die die Anschaffung des Gedenksteins möglich gemacht haben: der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, dem Evangelischen Dekanat Kronberg, der Evangelischen Kirchengemeinde Eschborn sowie natürlich dem Steinmetzmeisterbetrieb Schmitt aus Kelkheim, von dem der Stein gefertigt wurde.

Eschborns Bürgermeister Mathias Geiger dankte der Schule auch im Namen der Bürgerschaft Eschborns für den Gedenkstein. Eschborn sei schon 1526 protestantisch geworden und da sei man in Eschborn auch stolz darauf. Luther habe sicher nicht geahnt, was er durch seinen Thesenschlag für ein „Erdbeben“ auslösen würde. Auch Geiger wies nochmal auf das bedeutende Erbe Luthers hin, der gemeinsam mit Gutenberg und der durch die Erfindung des Buchdrucks ermöglichten Vervielfältigung der Bibel die Menschen aufgeklärt habe. Seinen Dank für den Gedenkstein drückte Geiger mit einem Zitat des Namensvetters Martin Luther King aus: „Nichts auf der Welt wird dadurch gelöst, dass wir träge darauf warten, dass Gott sich alleine darum kümmert“. Gleichzeitig lobte er die Schule dafür, dass sie eben nicht träge gewartet, sondern sich gekümmert habe.

Umrahmt wurde die feierliche Enthüllung durch musikalische und szenische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern des Religionsunterrichts der Klassenstufe 10 sowie des Darstellenden Spiels zur Bedeutung des Baumes allgemein, zum Baum in der Bibel, sowie zur Luthereiche speziell. Initiiert und begleitet wurden die Aktivitäten der Heinrich-von-Kleist-Schule zum Reformationsjubiläum unter anderen von Heinz-Theo Krönker, Leiter des Fachbereichs Religion, und Christian Becker, Fachsprecher Religion.

Nora Hechler

www. dekanat-kronberg.ekhn.de (24.09.2018)