Schulkalender

Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Brief des Schulleiters zum Start nach den Weihnachtsferien

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, liebe Schüler*innen und Schüler,

ich wünschen Ihnen/euch ein gesundes, glückliches und schönes Jahr 2021. Am Montag werden wir leider nicht wie gewohnt nach den Weihnachtsferien in den Unterricht starten.

Auf Grundlage der ministeriellen Vorgaben, die wir als Schulen gestern am späten Abend erhalten haben, konnten wir in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Schulelternbeirates und dem Personalrat einige Aspekte zur Gestaltung des Unterrichtes in den kommenden drei Wochen für die Schulgemeinde zusammenstellen.

Ab der kommenden Woche bis Ende Januar (31.01.2021) gelten folgende Regelungen für den Unterricht:

Jahrgang 5 und 6: Aussetzung der Präsenzpflicht (Details im Brief des Schulleiters)

Jahrgang 7 bis Q2: Distanzunterricht (Details im Brief des Schulleiters)

H9, R10a, R10b und Q3: Präsenzunterricht, die Räume sind auf dem Vertretungsplan vermerkt.

Sämtliche jetzt getroffenen Maßnahmen dienen der weiteren Kontaktreduzierung und der Eindämmung der pandemischen Situation. Die Detailregelungen finden Sie im angehängten Brief und in den Formularen.

Die Lehrkräfte sind angehalten, die im Videounterricht / Distanzunterricht vermittelten Inhalte sowie die Anwesenheit der Schüler*innen in den Videokonferenzen über das Schulportal zu dokumentieren (auch im Distanzunterricht gilt die Schulpflicht).

Die kommenden Wochen werden für alle Beteiligten eine Herausforderung und sicherlich auch belastend. Ich bitte Sie/euch an den ersten Tagen um Geduld, den sicherlich werden nicht alle Systeme optimal laufen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam diese Herausforderung meistern werden.

Bleiben Sie gesund und einen guten Start in die erste Schulwoche nach den Weihnachtsferien. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich persönlich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Heimann -  Schulleiter (m.d.W.d.D.b.)

 

 Brief des Schulleiters zum Start nach den Weihnachtsferien

 Antrag auf Teilnahme am Präsenzunterricht Klasse 5_6 ab dem 11-01-2021

 Einwilligung-Videokonferenzen

 

Feliz Navidad – Frohe Weihnachten

Valeria und Alexander sind erst seit einigen Monaten in Deutschland und auf unserer Schule. Vorher haben sie mit ihren Eltern in Peru gelebt. Im Folgenden erzählen Sie uns von den Weihnachtsbräuchen und –traditionen in Peru.

„Weihnachten in Peru ist ganz anders als in Deutschland. Weihnachten in kurzer Hose und T-Shirt – das ist für Deutsche sicherlich sehr ungewöhnlich, aber in Peru ist Weihnachtszeit Sommerzeit. Sehr wichtig sind die Weihnachtskrippen, sie dürfen auf keinen Fall fehlen. Die Spanier brachten den christlichen Glauben nach Südamerika und mit ihm die Tradition, an Weihnachten eine Krippe zu errichten. Was uns ganz besonders gefällt, ist, dass die Peruaner großen Wert darauf legen, eine pompöse und detailgetreue Miniatur-Landschaft von Bethlehem zu bauen. Das Jesuskind wird aber erst an Heiligabend in die Krippe gelegt.

Wie in Deutschland, beginnt in Peru die Vorweihnachtszeit vier Wochen vor Heiligabend, also mit der Adventszeit. Die Weihnachtszeit ist Familienzeit. Heiligabend verbringt man am liebsten mit der ganzen Familie. Normalerweise wird erst um Mitternacht gegessen und die Geschenke aufgemacht. Das ist für die Kinder das Beste, weil sie länger aufbleiben können. Serviert werden in Peru meistens Truthahn, peruanische Snacks und Vorspeisen. Typisch für Weihnachten ist ein auch ein mit kandierten Früchten und Rosinen gefüllter Hefeteigkuchen namens Paneton. Dazu wird heiße Schokolade getrunken. Einer der wesentlichsten Unterschiede zwischen peruanischem und deutschem Weihnachten kommt erst nach Mitternacht. Überall hört und sieht man Feuerwerksraketen und Böller.

Aber das Wichtigste ist, dass man wie in Deutschland in Peru Weinachten nicht allein ist, sondern in Gemeinschaft feiert.“

Valeria und Alexander Pantow, G10a

 

Mit diesem kleinen Ausflug nach Peru verabschieden wir uns in die Weihnachtsferien. Wir wünschen der ganzen Schulgemeinde ein schönes Weihnachtsfest und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen im neuen Jahr. Der Unterricht beginnt wieder am 11. Januar. Das Schulsekretariat ist nach Neujahr vom 5.1. bis 7.1. telefonisch von 10:00 – 12:00 Uhr erreichbar. Hier finden Sie auch noch einmal den Weihnachtsbrief unseres Schulleiters.

(kr, 18.12.2020)

Zweiter Platz im deutschlandweiten Schulwettbewerb

Mit dem Projekt „Wasser ist Leben -L ́Eau c`est la vie“ belegte unsere Benin-AG einen zweiten Platz im diesjährigen Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik. Auch die Mitwirkenden aus unserer Partnerschule in Grand-Popo, Benin, konnten die digitale Preisverleihung per Livestream aus Berlin mitverfolgen und die gemeinsame Freude war riesig. Das Preisgeld teilen sich die Teilnehmenden der beiden Schulen.

Für die Jury war maßgeblich, dass durch den von der Projektgruppe gestalteten und für den Wettbewerb eingereichten Kalender und einen Filmbeitrag eindrucksvoll gezeigt wurde, wie durch die Schulpartnerschaft mit dem de Grand-Popo gemeinsame Lernprozesse - und dies auf Augenhöhe und mit einem jeweiligen Perspektivwechsel - gefördert werden konnten. Die Jugendlichen aus der HvK und dem Collège d’enseignement général tauchten dabei tief in die Lebenswelten der jeweils anderen ein und beschäftigten sich mit den Themen „Nachhaltigkeit“ und „Ökologisches Bewusstsein“ mit besonderem Fokus auf der Ressource Wasser. Auch andere sollen durch den Film und den Kalender angeregt werden, das eigene Verhalten kritisch in den Blick zu nehmen.

„Meine, deine, unsere Zukunft?! Lokales Handeln – globales Mitbestimmen“ , dies war das Thema der neunten Runde des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ . Insgesamt wurden ca. 2.600 Schülerinnen und Schüler aus 22 Schulen aus ganz Deutschland am 10. Dezember bei der digitalen Preisverleihung von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller für ihr entwicklungspolitisches Engagement ausgezeichnet. Der Minister begrüßte die Preisträgerinnen und Preisträger per Livestream aus Berlin mit den Worten: „Eine lebenswerte, nachhaltige und faire Zukunft beginnt direkt mit uns, durch uns. Durch den Schulwettbewerb seid ihr die Vorreiter! Mit euren Projekten seid ihr vielen Menschen in Sachen Zukunftsgestaltung voraus: Ihr ‚handelt lokal‘ und ‚bestimmt global mit‘“.

Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobte in seiner Videobotschaft das außerordentliche Engagement der ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler: „Wenn eine heranwachsende Generation sich so intensiv und kreativ mit den großen Fragen der Menschheit befasst wie ihr, dann können wir alle mutig und zuversichtlich in die Zukunft schauen.“ Wir freuen uns mit der Benin-AG über diesen großartigen Erfolg. Ein besonderer Dank gilt Frau Pieroth und Herrn Kalbhenn, die die AG mit überaus großem Engagement leiten. Der Preis ist ein ganz besonderes Feedback für die Arbeit der Benin-AG. Gleichzeitig ist die Auszeichnung aber auch Ansporn für unsere Weiterarbeit an den so wichtigen Themen ‚Eine Welt‘ und ‚Umwelt und Nachhaltigkeit‘.

Hier geht’s zum Film, der für den Wettbewerb über das Projekt unserer AG gedreht wurde: https://youtu.be/Ks3O-9xpI3M.

Und hier der Film unserer AG, der für den Wettbewerb eingereicht wurde: https://www.youtube.com/watch?v=vU7QIhQXtvY.

Den Kalender kann man unter https://indd.adobe.com/view/b0... anschauen. Zusätzliche Informationen gibt es auch unter www.eineweltfueralle.de.

 

(pie/kr, 16.12.2020)

„HvK-Schulbanker“

Dieses Schuljahr nehmen wir, fünf Schüler aus der E-Phase, am Planspiel „Schulbanker“ des Bankenverbandes teil. Als Vorstand unserer eigenen fiktiven Bank, der NANOX Bank AG, müssen wir den Markt analysieren, Entscheidungen treffen und Gewinne erzielen. Die besten 20 Teams erhalten eine Einladung nach Berlin und die Möglichkeit, attraktive Geldpreise zu gewinnen.
Um eine Entscheidung zu treffen, die sich dann auf unseren potentiellen Bilanzgewinn niederschlägt, stehen uns verschiedene Datensätze der Vorjahre zur Verfügung, die ausgewertet werden müssen und auf Basis derer eine Entscheidung über unsere Zinssätze im Aktiv- und im Passivgeschäft getroffen wird. Zudem investieren wir auch in Marketing und Fortbildung, um unsere Bank bekannter zu machen und die Kompetenz unserer Mitarbeiter*innen zu steigern.
Dieser Wettbewerb ermöglicht es uns, unser wirtschaftliches Wissen zu vertiefen und die Bedeutung einzelner Werte zu verstehen. Zudem macht es auch sehr viel Spaß, im Team Absprachen zu treffen und über ökonomische Zusammenhänge nachzudenken. Wir können diesen Wettbewerb jeder/jedem empfehlen, die/der wirtschaftlich und oder mathematisch interessiert ist und gerne im Team zusammenarbeitet, und freuen uns über weitere Teilnahmen im nächsten Jahr.
Als besondere Marketingaktion haben wir auch einen eigenen Instagram-Account, @nanoxbank, erstellt, auf dem wir regelmäßig Neuigkeiten und Updates unserer Bank hochladen und informieren.

 

Timo Christian, Florian Franze, Felix Hartmann, Clara Kühnhausen, Sven Weber (E1)