Schulkalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Weltklasse-Sportlerinnen an der HvK

Themenabend: Leistungssport und Vereinbarkeit mit Schule und Ausbildung

Dem Förderverein unserer Schule ist es gelungen, zwei Spitzensportlerinnen für einen Themen-Abend einzuladen. Die vierfache Olympia-Siegerin Kathrin Boron (Rudersport) und die Bronze-Medaillen-Gewinnerin Lisa Mayer (Leichtathletik-Sprint) diskutierten am Dienstagabend mit Schüler*innen aus dem Leistungskurs Sport der Q1 vor einem fachkompetenten Publikum zur Thematik „Leistungssport und Bildung/Beruf“. Insbesondere interessierte Eltern der Sportklassen, viele Vereinsvertreter der Eschborner Sportvereine sowie alle Schüler*innen der Sport-Leistungskurse wohnten dem wie gewohnt professionell organisierten und durchgeführten Event bei.
In der von Linus Marxer (Leistungskurs Sport Q2 bei Herrn Heimann) und Jürgen Brozska („Die Stimme des Eschathlon“) charmant und hochkompetent moderierten Podiumsdiskussion wurde die Fragestellung einer Vereinbarkeit von Hochleistungssport mit der Schule/Ausbildung sehr vielseitig beleuchtet. Begleitet wurde die Veranstaltung von der „Deutschen Sporthilfe“ und deren langjährigen Partner „Deutsche Bank“.
Ioannis Vassiliou (Sport-Leistungskurs Q2) wurde ebenso wie Richard Becker (ehemaliger Tennisprofi – jetziger Mitarbeiter der Deutschen Bank) und sein Vorgesetzter Uwe Menger von Jürgen Broszka interviewt. Ioannis machte dabei die Vorteile der HvK und deren Unterstützungsmaßnahmen für Spitzensportler deutlich und warb für die HvK als optimalen Standort für eine sportbetonte Schule.
Richard Becker und Uwe Menger arbeiteten die besonderen „Soft Skills“ von ehemaligen Spitzensportlern heraus und betonten, wie attraktiv Spitzensportler daher als zukünftige Mitarbeiter und Führungskräfte für Arbeitgeber sind.
Gerade die Podiumsdiskussion zwischen Linus und den beiden Weltklasseathletinnen machte deutlich, wie gewinnbringend eine Leistungssportkarriere für das spätere Berufsleben und die vorhergehende Ausbildung/Studium ist. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion bekamen die Zuhörer die einmalige Chance, Olympiamedaillen aus der Nähe zu betrachten und beim „Get together“ mit den Sportlerinnen persönlich ins Gespräch zu kommen. Dabei wurden unsere Gäste durch den Vorstand des Fördervereins bewirtet.
Alles in allem eine absolut gelungene Veranstaltung. Danke an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt haben.

(hma, 28.03.2019)